FAQ – Urlaub in Oberaudorf zu Corona-Zeiten

FAQ Urlaub trotz Corona

Hier finden Sie Antworten zu den häufig gestellten Fragen rund um Urlaub zu Corona-Zeiten. Wir übernehmen jedoch keine Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir halten diese Seite stets aktuell, um Sie bestmöglich zu informieren.
Ihr Team der Tourist-Information Oberaudorf

Derzeit gilt die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung!

Beherbergung

  • Für den Zugang zu Beherbergungsbetrieben gilt die 2G-Regelung! 
  • Sie dürfen nicht in Ihre Unterkunft anreisen, sollten Sie an Covid-19 spezifischen Symptomen leiden!
  • Kinder unter 14 Jahren sind von der 2G-Regelung ausgenommen.
  • Minderjährige Schülerinnen und Schüler, die noch nicht (abschließend) geimpft sind, und in der Schule regelmäßig negativ getestet werden, haben ebenfalls Zutritt.
  • Berufsreisende: Zwingend erforderliche, unaufschiebbare, nicht touristische Aufenthalte in Beherbergungsbetrieben sind möglich: Gäste, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei ihrer Ankunft sowie während ihres Aufenthaltes über einen aktuellen negativen PCR-Test verfügen

Gastronomie

  • In der Innen- und Außengastronomie gilt die 2G-Regelung, sowie die FFP2-Maskenpflicht (für alle ab 14 Jahren).
  • Es gilt eine Sperrstunde zwischen 22.00 und 5.00 Uhr.
  • Minderjährige Schülerinnen und Schüler, die noch nicht (abschließend) geimpft sind, und in der Schule regelmäßig negativ getestet werden, haben ebenfalls Zutritt.

Freizeiteinrichtungen

  • Bei Kulturveranstaltungen, also z.B. in Theatern, Opern, Konzerthäusern, Kinos, aber auch bei Sportveranstaltungen, auf Messen, bei Tagungen und Kongressen, in Freizeiteinrichtungen wie Zoos, Bädern, Saunen, Ausflugsschiffen, Freizeitparks, Indoorspielplätzen und Spielhallen gilt 2G-Plus.
  • In Bayerns Wintersportgebieten, wie bei den Seilbahn-Betreibern, gilt die 2G-Regel. Jugendliche ab 14 Jahre brauchen ab 13. Januar 2022 einen 2 G Nachweis.

Einkaufen: Zugang ohne Nachweispflicht

  • FFP2 Maskenpflicht, Abstandsgebot und Kapazitätsbeschränkungen: 1 Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche

Kontaktbeschränkungen

  • Für Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, gelten Kontaktbeschränkungen. Diese dürfen sich nur mit Personen aus dem eigenen Hausstand und maximal zwei weiteren Personen aus einem weiteren Hausstand treffen.
  • Für private Zusammenkünfte (innen sowie im Freien), an denen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen, gilt eine Personenobergrenze von maximal zehn Personen.
  • Kinder bis zum 14. Geburtstag sind von diesen Regelungen ausgenommen.

Öffentlichen Personennahverkehr

  • für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sowie für den Fernverkehr gilt die 3G-Regelung.
  • Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sowie Schüler:innen innerhalb der Schulzeiten (d.h. nicht während der Ferien) sind davon ausgenommen.

Kultur und Kulturveranstaltungen: 2G-Plus

  • In Theatern, Opern, Schauspiel- und Konzerthäusern, Kinos, Museen, Ausstellungen etc. sowie bei Kulturveranstaltungen gilt 2G-Plus.
  • Die mögliche Kapazität an Besucherinnen und Besuchern darf zu maximal 25% ausgelastet werden.
  • Es gelten Masken- und Abstandspflicht.

Private und öffentliche Veranstaltungen: 2G-Plus

  • Finden private oder öffentliche Veranstaltungen in nicht-privaten Räumlichkeiten außerhalb der Gastronomie statt, gilt 2G-Plus.
  • Es besteht eine von der Raumkapazität abhängige Personenobergrenze: Es dürfen so viele Personen zugelassen werden, wie unter Einhaltung des Mindestabstands in dem Raum Platz finden, insgesamt dürfen höchstens 25% der Kapazität des Raums genutzt werden. Ergänzend gelten Personenobergrenzen: in Innenräumen sind maximal 50 Personen, im Außenbereich maximal 200 Personen zugelassen.
  • Es gilt die FFP2-Maskenpflicht; sie entfällt jedoch, sofern die Gäste an Tischen feste Sitzplätze einnehmen

Wer hat Zugang zu Bereichen, in denen 2G bzw. 2G-Plus gilt?

  • Geimpfte und Genesene
  • Kinder unter 14 Jahren ohne weitere Nachweise
  • minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nicht geimpft oder genesen sind, wenn sie dort selbst aktiv werden (Sport, Musik, Schauspiel).
    Sie haben außerdem Zugang zu Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben.
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies nachweisen (ärztliches Zeugnis im Original, mit vollständigem Namen und Geburtsdatum). Sie benötigen zusätzlich einen aktuellen negativen PCR-Test.
  • In Bereichen, in denen 2G-Plus gilt, benötigen Geimpfte und Genesene zusätzlich zu ihrem Statusnachweis einen aktuellen negativen Schnelltest (max. 24 Stunden alt), alternativ kann vor Ort ein Selbsttest unter Aufsicht vorgenommen werden (soweit dies der Betreiber/Veranstalter anbietet). Dies gilt  nicht für Personen, die bereits eine Boosterimpfung erhalten haben; die Boosterimpfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen.

Wer hat Zugang zu Bereichen, in denen 3G gilt?

  • Geimpfte und Genesene
  • Getestete mit aktuellem negativem Testnachweis (PCR-Test oder Schnelltest)
  • Schülerinnen und Schüler, die in der Schule regelmäßigen Testungen unterliegen, ohne zusätzlichen Testnachweis. Bei touristischen Bus- und Bahnreisen sowie auf Linienschiffen gilt das auch während der Ferien; im ÖPNV, im Regional- und Fernverkehr benötigen Schülerinnen und Schüler während der Ferien hingegen einen aktuellen Testnachweis, sofern sie nicht geimpft oder genesen sind.
  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag sowie Kinder, die noch nicht eingeschult sind.
  • PCR-Tests sind vom Zeitpunkt der Probenentnahme an 48 Stunden lang gültig, Schnelltests sind vom Zeitpunkt der Probenentnahme an 24 Stunden lang gültig. Selbsttests sind im ÖPNV, Regional- und Fernverkehr, bei touristischen Bus- und Bahnreisen sowie auf Ausflugsschiffen im Linienverkehr nicht ausreichend.

Wann muss welche Maske getragen werden?

  • Grundsätzlich muss in geschlossenen Räumen und im ÖPNV eine FFP2-Maske getragen werden
  • Ausgenommen sind Privaträume, außerdem der Platz in der Gastronomie sowie jeder feste Sitz- oder Stehplatz

Corona Teststationen rund um Oberaudorf

Einreise nach Deutschland

  • Seit dem 1. August gilt eine Testpflicht für die Einreise/Rückreise nach Deutschland. Ausgenommen von der Testpflicht sind vollständig geimpfte oder genesene Personen.
  • Die Testpflicht gilt für Personen ab 6 Jahren
  • Bei Einreise aus einem Hochrisikogebiet (Informationen zu den aktuellen Hochrisikogebieten) muss eine digitale Einreiseanmeldung vorliegen. Bei einer Einreise aus einem Hochrisikogebiet muss ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Genesenennachweis vorliegen, sonst gilt eine 10-tägige Quarantänepflicht. Die Möglichkeit zur Freitestung ist erst ab dem 5. Tag in Quarantäne möglich.
  • Wer sich weniger als 24 Stunden in einem Hochrisiko-Gebiet aufgehalten hat, ist bei der Einreise nach Deutschland von der digitalen Einreiseanmeldung und der Quarantäne-Pflicht befreit. Er muss allerdings einen aktuellen Corona-Test, eine Impfung oder eine Genesung nachweisen können.

Einreise nach Österreich

  • Einreisende benötigen einen 2G-Nachweis und zusätzlich einen aktuellen PCR-Test (max. 72 Std.). Für Personen mit einer aktuellen Boosterimpfung entfällt die Testung.
  • Einreisende, die keinen 2G-Nachweis vorzeigen können müssen das Einreiseformular ausfüllen und für 10 Tage in Quarantäne. Von dieser können sie sich nach frühestens 5 Tagen mit einem PCR-Test freitesten.
  • Auch für Kurzaufenthalte von unter 24 h in Österreich gibt es keine Ausnahmen.
  • Transitreisende sind von dieser Regelung ausgenommen.
  • Kinder unter 12 Jahren: benötigen in Begleitung eines Erwachsenen keinen 2-G-Nachweis und keinen PCR-Test.
  • Kinder ab 12 Jahren: Ausnahmen gelten auch für nicht vollständig geimpfte bzw. nicht genesene Kinder im schulpflichtigen Alter ab 12 Jahren (bzw. für nicht geboosterte Kinder bei der Einreise aus einem Virusvariantengebiet). Sie können mit einem Nachweis aus dem sogenannten „Ninja-Pass“ bzw. „Holiday-Ninja-Pass“ einreisen. Von der Regelung Gebrauch machen können Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter, die nach dem 31. August 2006 geboren sind.
  • Kinder und Jugendliche, die nicht unter die beschriebenen Ausnahmen fallen, benötigen wie Erwachsene einen 2-G-Nachweis plus einen negativen PCR-Test oder eine Booster-Impfung

Wer gilt als geimpfte oder genesene Person?

  • Als geimpfte Personen gelten: Personen, die vollständig gegen COVID-19 mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft sind, über einen Impfnachweis verfügen und bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind
  • Als Genesene Personen gelten: Personen, die über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Covid-19 Virus verfügen, wenn die zugrundeliegende PCR-Testung mindestens 28 Tage, höchstens aber drei Monate zurückliegt

Was passiert, wenn mein Corona-Test während des Urlaubs positiv ausfällt?

  • Sollte ihr Selbsttest oder Schnelltest positiv ausfallen, machen Sie unverzüglich einen PCR Test an bei einem Arzt oder einer Teststation.
  • Informieren Sie Ihren Gastgeber und isolieren Sie sich und die Personen aus Ihrem Haushalt in Ihrer Unterkunft.
  • Sollte der PCR Test positiv ausfallen, setzt sich das Gesundheitsamt mit Ihnen in Verbindung und teilt Ihnen die weiteren Schritte mit. Je nach Zustand und Verkehrsmittel können Sie aufgefordert werden nach Hause zu fahren oder in Ihrer Unterkunft zu bleiben.
  • Der Gastgeber kann die Belegungskosten von dem Erkrankten einfordern.